[Fibroscan of the liver]

2015 Deutsche Medizinische Wochenschrift 140;4 (267-270)

Mehr als fünf Millionen Menschen leiden in Deutschland an einer Lebererkrankung. Für Therapie und Prognoseabschätzung von Lebererkrankungen ist es wichtig, den Fibrosegrad der Leber abzuschätzen. Bislang stellt die Leberbiopsie den Goldstandard dar. Da bei invasiven Verfahren seltene, aber potenziell lebensbedrohliche Komplikationen auftreten können, sind nicht-invasive Methoden wie die transiente Elastografie gefragt: der Fibroscan. Lesen Sie hier Schritt für Schritt, wie dieses Ultraschall-basierte Verfahren abläuft. [More than five million people in Germany suffer from liver disease. For treatment and prognosis assessment of liver diseases, it is important to estimate the degree of liver fibrosis. So far, the liver biopsy is the gold standard, since in invasive procedures can rare but potentially life-threatening complications, non-invasive methods such as transient elastography are asked, the Fibroscan. Read our step by step how this ultrasound-based method expires.]

Pubmed : 25704523